11. VDMA-Tagung Variantenmanagement

Variantenvielfalt durch vernetzte IT-Systeme beherrschbar machen

Logo VDMA-Tagung Variantenmanagement

Wenn von Variantenmanagement die Rede ist, wird oftmals zuerst an den Kunden, Kundenwünsche und Variantenvielfalt gedacht. Damit einher gehen komplexe interne Prozesse und Organisationsstrukturen, welche die Kosten und den Zeitaufwand insgesamt in die Höhe treiben. Das ist vor allem in der Produktion zu bemerken. Um die Effizienz und die Qualität der produzierten Maschinen und Anlagen sicherstellen zu können, muss der Blick in das Innere des Unternehmens bzw. der Organisation gerichtet werden. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Verbesserung des Managements der IT-Schnittstellen sowie in der kontinuierlichen Pflege des Materialstamms mit Hilfe von IT-gestützten Tools.

Bis dahin ist es für viele Unternehmen im Maschinenbau noch ein weiter Weg: Dies zeigen Antworten auf entsprechende Umfragen, welche während der 10. VDMA-Tagung Variantenmanagement im September 2021 von rund 70 Teilnehmenden bearbeitet wurden. Die Umfrage zeigt, dass Maschinenbauer noch immer mit großen Herausforderungen konfrontiert sind. Dabei sind bei Unternehmen noch viele Fragen offen, im Spannungsfeld zwischen Qualität, Kosten und Produktvarianten können IT-Tools die Abläufe unterstützen. Dabei fungiert das Variantenmanagement als Brücke zwischen Produktion und Kunde.

Den Link zur Anmeldung für die Veranstaltung sowie die Agenda der Veranstaltung können Sie hier aufrufen.